Familienrecht

Familienrecht

Die PSH Rechtsanwälte Potrafke Schütze Houben Partnerschaftsgesellschaft aus Mönchengladbach-Rheydt vertritt Sie zu sämtlichen Fragen des Familienrechts. Wir beraten Sie insbesondere zu folgenden Themen

  • Scheidung
  • Trennungsunterhalt
  • Scheidungsunterhalt
  • Kindesunterhalt
  • Zugewinnausgleich
  • Umgangsrecht Sorgerecht

Trennung und Scheidung

Sobald es zu einer Trennung zwischen Eheleuten kommt, entsteht hierdurch in der Regel diverse Fragen, welche durch einen Rechtsanwalt aus dem Bereich des Familienrechts beantwortet werden können.

Bevor ein Scheidungsantrag gestellt werden kann, muss in der Regel nach § 1566 BGB das sogenannte Trennungsjahr abgewartet werden. Das Gericht muss in dem Scheidungstermin also feststellen, dass die Ehe gescheitert ist. Dies wird vermutet, wenn die Eheleute seit einem Jahr getrennt leben und beide Ehegatten die Scheidung beantragen oder der Antragsgegner der Scheidung zustimmt.

Auf das Trennungsjahr darf nur in besonderen Ausnahmefällen verzichtet werden. Dies ist nach § 1565 Abs. II BGB dann der Fall, wenn die Fortführung der Ehe für einen Ehegatten eine unzumutbare Härte darstellen würde.

Innerhalb des Scheidungsverfahren wird sodann auch der Versorgungsausgleich durchgeführt. In diesem Zusammenhang werden die in der Ehe erworbenen Rentenansprüche ausgeglichen.

Als Scheidungsanwalt vertritt Sie Rechtsanwalt T. Houben LL.M. aus Mönchengladbach im Scheidungsverfahren.

Familienrecht

Unterhalt

Bereits bevor der Scheidungsantrag gestellt wurde stellt sich für einen Ehepartner häufig die Frage, wie dieser nun während der Trennung den Lebensunterhalt finanzieren kann. Hierfür gibt es diverse rechtliche Vorschriften welche einen Unterhaltsanspruch begründen können. Hier wird zwischen verschiedenen Unterhaltsansprüchen unterschieden

Trennungsunterhalt

Ein Anspruch auf Trennungsunterhalt entsteht nach § 1361 BGB mit Trennung der Eheleute. Der Anspruch endet mit Rechtskraft der Scheidung. Die Höhe des Trennungsunterhaltes ist durch einen Rechtsanwalt für Familienrecht individuell zu errechnen. Eine pauschale Aussage über die Höhe des Trennungsunterhaltes lässt ich nicht treffen. Es sind die individuellen Einkünfte zu berücksichtigen.

Sollte der anspruchsberechtigte Ehegatte die genauen Einkommensverhältnisse des anderen Ehegatten nicht konkret kennen, besteht bereits hier ein Anspruch auf Auskunft. Dieser kann -sofern notwendig- auch gerichtlich geltend gemacht werden.

Die Erwerbesobliegenheit des bedürftigen Ehegatten ist weit weniger streng ausgeprägt als nach der Scheidung der Ehe.

Scheidungsunterhalt

Nachdem die Ehe rechtkräftig durch das Familiengericht geschieden wurde, besteht auch kein Anspruch auf Trennungsunterhalt mehr. Grundsätzlich geht der Gesetzgeber davon aus, dass jeder Ehegatte nach der eigenverantwortlich seinen Unterhalt bestreitet.

Es bestehen allerdings weiterhin diverse Sachverhalte, bei denen auch Scheidungsunterhalt durch einen Ehepartner gewährt werden muss. So muss beispielsweise ein Ehegatte gemäß § 1570 BGB Unterhalt leisten, wenn der andere Ehegatte ein gemeinsames Kind betreut. Darüber kann auch beifolgenden Ereignissen Unterhalt beansprucht werden

Kindesunterhalt

Als weiterer Unterhaltsanspruch haben Kinder einen Anspruch auf Kindesunterhalt. Dieser wird anhand der Düsseldorfer Tabelle berechnet. Die Höhe richtet sich nach dem Einkommen des Unterhaltsverpflichteten Elternteils.

Die Höhe des Kindergeldanspruches ändert sich immer wieder. Je älter ein Kind wird, je höher ist der Unterhaltsanspruch. So steigt der Unterhaltsanspruch mit dem 6. 12. Und 18 Lebensjahr. Des Weiteren ist zu beachten, dass auch die Düsseldorfer Tabelle immer wieder angepasst wird.

Änderung von Unterhaltstiteln im Familienrecht (Abänderungsverfahren)

Im Bereich des Familienrechts werden immer wieder Änderungsverfahren geführt. Das hei0t, ein bereits bestehende Unterhaltstitel soll nachträglich geändert werden. Dies ist immer dann möglich, wenn eine wesentliche Änderung derjenigen Verhältnisse eingetreten ist, die für Grund oder Höhe des Unterhaltsanspruches maßgeblich waren.

Die PSH Rechtsanwälte Potrafke Schütze Houben Partnerschaftsgesellschaft aus Mönchengladbach-Rheydt berät Sie zu sämtlichen Fragen, wenn es um die Änderung eines Unterhaltstitels geht.

Kosten im Familienrecht

Bei jedem Rechtsstreit entstehen Kosten, so auch im Familienrecht. Die Höhe der Kosten, sind vom Streitwert abhängig. So entsteht immer die Frage, wie sich eine Partei die Kosten tragen soll, wenn beispielswiese Hartz 4 bezieht. In solchen Fällen kann ein Verfahrenskostenvorschuss oder Verfahrenskostenhilfe beantragt werden.

Sprechen Sie uns gerne an, wenn es um die Kosten der Rechtsberatung im Familienrecht geht.


Ihr Ansprechpartner